Aus dem Verlag.

Kommentar, 25. Juni 2013
SprechblaseEdiKMgespiegelt.jpg

Sommerlaune am IPO-Markt

Nach zwei „halben“ Börsengängen im Jahr 2013 belebt sich das Geschäft mit den Neuemissionen.

 

Aktuell haben drei Gesellschaften angekündigt, in den nächsten Wochen den Schritt auf das Börsenparkett zu wagen. Neben KION und Springer Science zieht es auch die Deutsche Annington (s. Bericht in dieser Ausgabe) an den Börsenplatz Frankfurt.


Bislang verhaltene IPO-Stimmung
Dabei war die Stimmung für Börsengänge in Deutschland im Jahr 2013 bislang verhalten. So finden sich seit einigen Monaten mit Evonik und LEG Immobilien zwar zwei große Konzerne auf den Kurszetteln, beide Unternehmen gingen aber nicht den Weg eines klassischen Initial Public Offerings (IPO) mit Kapitalerhöhung. LEG musste noch ohne eine Kapitalerhöhung auskommen und das Evonik-IPO war ein Listing vorab platzierter Aktien, ein Börsengang durch die Hintertür. Kein Wunder, dass die Aktien dieser beiden Unternehmen derzeit deutlich unter ihrem Ausgabepreis notieren.

 

Geld am Markt
Dabei ist auch aufgrund der Politik der Notenbanken genug Geld am Markt. Die Aktienmärkte zeigen dies durch Indizes, die auf neuen Höchstständen notieren, genauso wie die Anleihemärkte, insbesondere im Bereich der Mittelstandsanleihen. Die Emissionstätigkeit am Markt für Mittelstandsanleihen erinnert derzeit erschreckend an die Zeiten des Neuen Marktes. Beinahe täglich werden Anleihen von Unternehmen mit zum Teil fragwürdigem Geschäftsmodell und problematischer Bilanzstruktur emittiert, die eine hohe Verzinsung aufweisen, aber oft nicht besichert sind. Der Anleger trägt somit das volle unternehmerische Risiko mit, ohne am unternehmerischen Erfolg – so er denn eintritt – zu partizipieren.

 

Klassische Neuemissionen versprechen Chancen
An diesem Erfolg können die Anleger teilhaben, die mutig und risikofreudig genug sind, jetzt Aktien der bevorstehenden Neuemissionen zu zeichnen. In allen drei Fällen handelt es sich um etablierte Unternehmen „made in Germany“, die im Rahmen einer Kapitalerhöhung Geld für Investitionen oder Schuldentilgung einsammeln. Zudem sind alle erwähnten Gesellschaften Kandidaten für den MDAX, was die Nachfrage nach den Papieren zusätzlich beleben dürfte. Wir hoffen, dass die Börsenlage in den nächsten Wochen die kommenden IPOs erfolgreich gestalten lässt, damit auch zukünftig wieder mehr Eigenkapital suchende Unternehmen an die Börsen kommen!

Daniel Bauer, Geschäftsführer der Kapital Medien GmbH
Design Linkable