Aus dem Verlag.

AnlegerPlus News, 16. Oktober 2012
Edi-und-es-geht-doch.jpg

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

im laufenden Jahr 2012 erscheint die Situation am deutschen Neuemissionsmarkt paradox: Wirtschaftskraft und Aktienmärkte zeigen sich robust, die Anleihezinsen tendieren gegen Null und der Anlagenotstand institutioneller Anleger ist spürbar. Trotzdem gelang in diesem Jahr noch keinem großen Unternehmen der Sprung an die Börse.

Talanx als Eisbrecher
Seit letzter Woche hat sich dieses „IPO-Vakuum“ jedoch aufgelöst. Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern, die Talanx AG, meldete Vollzug. Nachdem das Unternehmen Mitte September den Börsengang noch abgesagt hatte, nutzte Talanx die derzeit gute Börsenstimmung doch noch aus: Zum Platzierungspreis von 18,30 Euro wurden beim Börsengang 25,5 Mio. Aktien zugeteilt, damit konnte ein Bruttoerlös von rund 467 Mio. Euro erzielt werden. Mit einem Gesamtvolumen von rund 817 Mio. Euro bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option ist die Erstnotierung von Talanx sogar der größte Börsengang in Deutschland seit November 2007.

Erfolg lässt Markt hoffen
Doch nicht allein die erfolgreiche Aktienplatzierung, sondern auch die positive Kursentwicklung der Talanx-Aktie in den ersten Tagen nach Handelsaufnahme lassen den Börsengang zum Erfolg werden. Der Startkurs am ersten Handelstag lag mit 19,05 Euro 4 % über dem Emissionspreis. Das wiederum könnte ein Signal für andere Unternehmen sein, die zukünftig am deutschen Aktienmarkt eine Rolle spielen wollen.

Zwei Neuemissionen in den Startlöchern
Immerhin zwei Unternehmen haben bereits angekündigt, demnächst den Börsengang vollziehen zu wollen. Darunter ist sogar ein richtiges Schwergewicht: O2, die deutsche Tochter des spanischen Telefonica-Konzerns, könnte die erste Milliardenemission seit Juli 2007 werden. Damals nahm der Motorenhersteller Tognum etwa 2 Mrd. Euro ein. Daneben plant auch der baden-württembergische Beleuchtungsspezialist Hess AG noch im Oktober den Börsengang.

Weitere dürften folgen

Gelingen auch diese beiden Emissionen, sind weitere Börsengänge sehr wahrscheinlich, solange der Aktienmarkt in seiner positiven Grundstimmung verharrt. Endlich sind Anleger wieder bereit, ihr Kapital Börsenneulingen zur Verfügung zu stellen. Das ist ein gutes Zeichen für den deutschen Kapitalmarkt.

Daniel Bauer, Geschäftsführer der Kapital Medien GmbH
Design Linkable